Die Venus-Erde-Verbindung

Interview mit Dr. Raymond Keller „Cosmic Ray“ über Entstehung, Inhalte und Botschaft seiner Venus-Bücher und die Mission der Venusier auf der Erde

YouTube-Video und Übersetzung von Anja Schäfer ❤️ 

„Lassen wir Deutschland und die Vereinigten Staaten in der freien Welt rocken.“ (Ray über seinen Besuch in Deutschland im Mai/Juni 2022)


♡ ✔ Themen in diesem Gespräch ▼

✔ Hintergründe, Inhalte und Botschaft der Venus-Bücher von Dr. Raymond Keller  ✔ Mission der Venusier auf der Erde ✔ Begegnung mit seiner Überseele während einer Nahtoderfahrung ✔ Eingebungen und innere Führung  ✔ Von der Vision zur Verwirklichung  ✔ Rays Doktorarbeit ✔ Buchveröffentlichung auf Deutsch ✔ Von der Venus mit Liebe Tour 2022 ✔

♡ ✔ Inhaltsübersicht dieses Artikels▼

YouTube Video Interview mit Raymond Keller und Anja Schäfer mit deutschen Untertiteln

Deutscher Text des Interviews

Transkript: Dr. Raymond Keller und Anja Schäfer im Gespräch über seine Venus-Bücher und die Mission der Venusier auf der Erde

Ray: Die Venus-Bücher, die ich schreibe, basieren auf den Prinzipien der Theosophie. Eines der Ziele der Theosophischen Gesellschaft ist, dass wir die Kräfte, die in uns schlummern, entwickeln.

Und das ist auch die Mission der Venusier hier auf der Erde: Uns zu helfen, die in uns verborgenen Kräfte zu entwickeln.

Wir haben einen Funken Göttlichkeit in uns, erkennen ihn aber nicht und nutzen ihn deshalb nicht.

Der Zweck der Venus-Bücher ist, dass ich den Menschen auf der Erde die Venusier vorstelle und auch die Tür für sie öffne, so dass sie die gleiche Art von Kräften in sich finden können, die die Venusier haben – und die Erdbewohner latent ebenso.

In diesem Sinne bin ich in der Rolle des Zauberers [Anmerkung: Ray bezieht sich auf „den Zauberer von Oz“], der aus dem Mittleren Westen der Vereinigten Staaten stammt, eines Tages in einen Sturm gerät und in einer fremden Welt landet, wo er den Bewohnern von Oz begegnet und viele Dinge lernt.

Nachdem er zur Erde zurückgekehrt ist, teilt er dieses Wissen mit den Menschen auf der Erde.

Ob sie auf ihn hörten oder nicht, war nicht so wichtig. Hauptsache, einige taten es, und sie erkannten ihr volles Potenzial und die Selbstverwirklichung fand statt.

Aus diesem Grund habe ich dieses Zitat aus dem Zauberer von Oz in das Buch aufgenommen. [Anmerkung: Einleitendes Zitat für das letzte Kapitel im Buch „Aufsteigende Venus“]

Anja: Ja, genau. Und am Ende, als der kleine Hund wieder aus dem Korb hüpfte, konnte Dorothy nicht mit dem Ballon mit dem Zauberer mitgehen, und er flog alleine weg.

Das war also der Zeitpunkt, als du symbolisch zur Erde zurückkehrtest.

Ray: Ich kehrte auf die Erde zurück; und in Frank Baums Buch „Der Zauberer von Oz“ stellt er uns Dorothy vor, die selbst viel Wissen und Weisheit erlangt hat und durch ihre eigene Kraft zurückkehren konnte.

Sie kommt zurück und erzählt ihre Geschichte.

In den Venus-Büchern haben wir Dolores Barrios, wir haben Annalee Skarin. Wir haben Mazu und viele andere Persönlichkeiten, die zur Venus gegangen und mit ihrer eigenen Geschichte zurückgekehrt sind.

Wir hoffen, dass die Leser dieser Bücher sich diese Berichte zu Herzen nehmen und etwas lernen, um sich selbst weiterzuentwickeln.

In meinem eigenen religiösen Hintergrund bin ich mit dem Verständnis aufgewachsen, dass die himmlischen Wesen, die das Pleroma oder den Himmel, die himmlischen Reiche, bewohnen, dass sie selbst einmal so waren wie wir jetzt und dass wir so werden können wie sie.

Ohne Wissen gehen die Menschen zugrunde.

Diese Venus-Bücher vermitteln ein Verständnis dafür, welche Qualitäten und Eigenschaften diese „umgewandelten“ Wesen [„translated beings“] hatten, diese Individuen, die zur Venus aufgestiegen sind und mit einer wichtigen Botschaft für unser eigenes spirituelles Wachstum und unsere Entwicklung zur Erde zurückkehrten.

Anja: Ganz genau. Und zusätzlich haben wir auch diese anderen Venus-Verbindungen und Venusier in dem Buch.

Wir haben Omnec Onec, der eine Venusierin ist, die auf die Erde gebracht wurde, und wir haben ViVenus, die als Walk-In gilt, und wir haben Lobsang Rampa, der als Walk-In gilt, und Howard Menger und George Adamski, die physischen Kontakt hatten und durch das Universum reisten, einschließlich zur Venus.

Das erste Buch der Venus Rising Serie stellt uns also Beispiele von Venuskontakten vor und zeigt sie im Detail, einschließlich dieser spirituellen Phänomene wie „umgewandelte“ Wesen, und alle Arten von Verbindungen und Zusammenhängen.

Das ist wirklich eine riesige Information und ich kann nur sagen, danke nochmals für diese Offenbarung und für dieses aufschlussreiche Buch.

Ich kenne noch nicht all deine anderen Bücher im Detail, aber ich habe den Rest meines Lebens Zeit, sie zu studieren und hoffentlich zu übersetzen.

Ray: Oh ja. Es basiert alles auf dem Prinzip der Freundlichkeit, freundlich zueinander zu sein.

Es ist wie in Hebräer Kapitel 13, Vers zwei, wo es heißt, wir sollen immer freundlich zueinander sein und nicht vergessen, Fremde zu bewirten, denn dadurch haben manche, ohne es zu wissen, Engel bewirtet.

Und in Psalm 91 heißt es, dass Gott der Herr Engel eingesetzt hat, die über uns wachen, um uns zu leiten und zu beschützen.

Diese Dinge sind sehr real, aber sie sind nicht so kompliziert, wie die Religionen der Welt sie darstellen wollen, die organisierten Religionen.

Manchmal erlösen wir uns selbst durch einen einfachen Akt der Freundlichkeit zueinander, und wir sehen einen Fall nach dem anderen davon in diesen Venus-Büchern.

In meinem Buch Nummer zwei „Rockets to Venus“ gibt es viele Fälle aus Russland. Es gibt einen Fall, in dem ein Engel erscheint und eine Frau von Krebs heilt, und alle Arten von Begegnungen in ganz Russland während der Zeit der Sowjetunion, und sogar davor und danach. Es handelt sich also um ein weltweites Phänomen.

Ich bin so froh, dass es mir gelungen ist, diese Informationen zu sammeln und sie den Lesern zur Verfügung zu stellen, die dieses Wissen brauchen.

Wir alle sind wirklich sehr gesegnet. Wir haben nichts zu befürchten.

Ich meine, wir leben in diesen Zeiten, und wir sehen die Schlagzeilen.

All diese Dinge wurden schon vor langer Zeit vorhergesagt.

Wir stehen unter dem Schutz von Engeln, die uns zugeteilt sind.

Und wir werden das alles gut überstehen.

Die Menschen müssen sich keine Sorgen machen und keine Angst vor diesen Dingen haben.

Wie es im Buch Matthäus heißt, lasst uns zuerst nach dem Reich Gottes trachten, und alles andere wird euch hinzugefügt werden.

Wir sind also gesegnet, und wir sind beschützt.

Das ist die Botschaft von Venus Rising (Aufsteigende Venus).

Venusier leben und arbeiten überall auf der Welt unter uns – und sie haben definitiv unser Bestes im Sinn.

Anja: Fantastisch. Danke, dass du das teilst.

Lass uns doch mal über deine Pläne, nach Deutschland zu kommen, sprechen.

Eigentlich war es anfangs sogar deine Idee, oder? Letztes Jahr, am Anfang, als wir uns erstmalig getroffen haben, ich meine, per Zoom, natürlich. Du sagtest: „Oh, ich würde gerne wieder einmal nach Deutschland kommen.“ Es ist lange her, dass du hier in Göppingen gewesen bist.

Ray: Ja, ja.

Und jetzt arbeiten wir hier wirklich an der Veröffentlichung deines Buches auf Deutsch und an der Vorbereitung deiner Tour hier in Deutschland.

Ich meine, eine Tour ist ein großes Wort. Aber wir haben vier Veranstaltungen vor, wir wollen an vier Orte gehen.

Ich meine, mit der Hilfe der Engel und Gottes Hilfe und der Hilfe der Menschen planen wir das.

Wir wollen dich und deine Bücher vorstellen und deine Informationen weitergeben.

Ray: Ja, Anja, genau.

Nun, ich würde auf jeden Fall kommen, weil ich den Drang verspürte, ich fühlte mich dazu gedrängt, nur um dich zu treffen.

Du hast ein so freundliches Herz und einen süßen Geist. Ich möchte nach Deutschland kommen und dich sehen. Ich weiß, dass wunderbare Dinge geschehen werden.

Vor langer Zeit lernte ich ein großes Prinzip. Wenn ich mir etwas vorstelle und mich jeden Tag frage, was ich getan habe, um es möglich zu machen, dann wird das Universum diesen Prozess beschleunigen.

Als ich in Kalifornien lebte, hatte ich Freunde aus Ghana in Kalifornien, und sie sagten, sie hätten Verwandte in Ghana. Und wenn ich dorthin reisen wollte, würden sie mich unterbringen. Also dachte ich, ich wollte schon immer mal nach Afrika, und ich sollte dorthin gehen. Also fing ich an, jedes Buch über Afrika zu lesen, das ich finden konnte, ich führte ein Tagebuch und hatte etwa 200 Bücher von vorne bis hinten gelesen.

Dann hatte ich plötzlich eine Erleuchtung. In meinem Kopf ging eine Glühbirne an. Plötzlich verstand ich ein bisschen was von der Sprache und der Kultur, und alles fügte sich zusammen.

Ich ging zu einem Reisebüro und besorgte mir die richtigen Visa und alles andere. Ich habe damals nur Pizzas ausgeliefert. Plötzlich bekam ich richtig viel Trinkgeld und alles habe ich auf die Bank gebracht. Ich hatte dann genug, um mein Ticket zu bezahlen und noch genug übrig.

Ich ging also nach Ghana und fragte mich jeden Tag, was ich getan hatte, um dorthin zu kommen, Ich hatte ein Bild von diesem Staudamm in der Volta-Region in Ghana an meine Schlafzimmerwand gehängt.

Als ich dann in Ghana ankam, lernte ich die Familie kennen und bekam dort einen Job. Sie gaben mir einen Job in einer Grundschule, die sie von ihrem Haus aus betrieben. Ihr ältester Sohn fuhr mich durch ganz Ghana. Der erste Ort, zu dem wir fuhren, war in der Volta-Region, wo es diesen Staudamm gibt. Als ich dann auf dem Damm stand, wurde mir klar, dass dies in so kurzer Zeit von einer Vision und einer Idee zu einer Realität wurde.

Mir wurde klar, dass nichts unmöglich ist, dass wir die Fähigkeit haben, alles zu tun, wenn wir es uns nur vorstellen, ein paar Schritte tun und jeden Tag weitermachen, selbst wenn es nur eine Kleinigkeit ist.

Es wird sich manifestieren, das Universum wird einen Weg finden, damit es geschieht.

Als ich in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, machte ich meinen Abschluss an der West Virginia University, nachdem ich aus Venezuela zurückgekommen war, und erwarb meinen Master in spanischer Literatur mit Schwerpunkt auf magischem Realismus.

Ich wollte auch noch einen Doktortitel in Literatur erwerben. Aber an der West Virginia University gab es weder im Fachbereich Literatur noch im Fachbereich Fremdsprachen ein Programm für den Doktortitel.

Ich hatte dann eine Intuition, dass ich, wenn ich über den Platz zum Fachbereich Geschichte gehen würde, dort alles bekommen würde, was ich wollte.

Also ging ich dorthin und sprach mit dem Lehrstuhlinhaber. Er sagte: „Nun, wir haben im Moment nichts. Aber wir brauchen jemanden, der Africana Studies unterrichtet.“ Und ich sagte: „Nun, wissen Sie, ich habe zufällig zwei Jahre in Ghana gelebt.“ Also gaben sie mir die Stelle. Als ich dort ankam, beschloss ich, meine Dissertation über Afro-Zulaner in der transatlantischen Welt zu schreiben, die afrikanische Diaspora in Venezuela.

Ich habe also zwei Dinge miteinander kombiniert und das sehr schnell geschafft. Alle Semesterarbeiten, die ich geschrieben habe, habe ich abgespeichert und sie einfach chronologisch zusammengefasst, damit sie das gleiche Thema haben. Dann hatte ich meine Dissertation und meinen Doktortitel. Wenn du das Buch kaufen willst, in dem es nicht nur um das Volk der Imbangala aus Zentralafrika geht, sondern auch um den baskischen Kapitän Jean de Chourio, der ein Kontingent der Imbangala an den venezolanischen See brachte, wo Maracaibo liegt, kostet es 448 Dollar, wenn du es gebraucht bei Amazon findest. Ich bin 18 Mal nach Venezuela hin und her gereist und habe herausgefunden, wo drei Schiffe von Kapitän Chourio gesunken sind. Eines der Schiffe hatte 200.000 Pesos und einen Goldbarren an Bord. Ich habe herausgefunden, wo es ungefähr gesunken ist, und habe einige Schlüssel dazu in das Buch aufgenommen.

Es ist also ein sehr gefragtes Buch. Von allen Büchern, die ich über UFOs und die Venus und so geschrieben habe, ist es das andere, die Dissertation, die sich am meisten verkauft.

Anja: Weil die Leute glauben, dass sie den Schatz finden können.

Ray: Richtig, richtig.

Und als ich dann über meine Freundin Dolores Barrios schrieb, habe ich viele Hintergrundinformationen vom Basque Cultural Center in Boise, Idaho, und auch vom Basque Center in Reno, Nevada. Es gibt eine Menge Verbindungen zwischen den Quellen für dieses Material, aber es ist sehr, sehr spannend.

Ich wollte schon immer ein Autor sein. Obwohl ich erst in meinen 60ern dazu gekommen bin, besser spät als nie.

Anja: Ja, das stimmt.

Die Offenbarung oder der Startpunkt war dein Herz?

Ray: Ja, ja. Ich würde sagen, es ist, es ist die Herzensmotivation.

Anja: Nein, ich meine deine Operation.

Ray: Ja, ja.

Das war es definitiv, weil ich nicht wusste, wie lange ich leben würde.

Ich hatte eine vierfache Bypass-Operation und wurde Mitglied im so genannten Reißverschluss-Club. Das war im VA-Krankenhaus und im VA-Krankenhaus in Pittsburgh.

Anja: In welchem Jahr war das, Ray?

Ray: Das war im Jahr 2014.

Anja: Es war diese Begegnung mit deiner Überseele, richtig, die du während dieser Operation hattest? Du hattest diese außerkörperliche Erfahrung. Das war die Offenbarung, das Wissen, dass du, wenn du in deinen Körper zurückkehrst, die Venus-Bücher schreiben musst, ist das richtig?

Ray: Ja, ja, das ist richtig.

Ich hatte einfach das Gefühl, dass es meine Entscheidung war, zurückzukehren.

Indem ich meiner Überseele begegnete und eine Manifestation meines Lebens in früheren Inkarnationen sah und von meinem Ursprung auf dem Planeten Venus erfuhr und mich entschied, in diese Inkarnationen auf der Erde zu kommen, tat ich genau das, wozu ich geboren wurde, indem ich diese Venus-Bücher schrieb.

Anja: Und vorher hast du schon all diese Forschungen gemacht und all diese Begegnungen gehabt und alles vor diesem Vorfall. Was denkst du, warum du diese Operation und diese Begegnung mit der Überseele haben musstest? War das der Anstoß, den du gebraucht hast, um mit dem Schreiben der Bücher zu beginnen? Warum hättest du es nicht sowieso getan?

Ray: Ich fühlte mich in der Unbekanntheit wohl.

Ich meine, ich bin ein Veteran. Ich habe also eine Militärrente und mein Einkommen aus der Sozialversicherung. Ich hatte es nicht nötig, all das zu tun.

Aber seit meiner Jugend, als ich in den 60er Jahren den Bericht über fliegende Untertassen veröffentlichte und all diese Informationen sammelte und all diese Menschen im UFO-Universum oder im Universum der Ufologie traf, hatte ich das Gefühl, dass das nicht umsonst gewesen sein sollte.

Dr. Leo Sprinkle ermutigte mich, es zu tun. Er schrieb die Einleitung zu Venus Rising.

Ich bin so froh, dass ich es getan habe. Ich weiß, dass ich in diesem Leben vielleicht für nichts anerkannt werden würde, und das war auch gar nicht so wichtig. Das Wichtigste war, die Informationen zu verbreiten, denn ich weiß, dass sie vielen Menschen helfen würden.

Ich habe keine Gruppe, keinen Club, keine Religion oder sonst etwas gegründet, ich schreibe einfach diese Venus-Bücher.

Die Menschen können sie selbst lesen und ihre eigenen Erfahrungen machen und durch diese Bücher ein Erwachen ihres Bewusstseins und die Entfaltung ihrer eigenen Seele erleben, und ich hoffe, dass es einen kleinen Teil dazu beiträgt, genau das zu tun.

Es handelt sich also nicht um eine Sekte oder so etwas.

Als ich nach China ging, haben sie mich verhaftet. Sie sagten, ich würde eine religiöse Sekte verbreiten. Aber das stimmt nicht. Ich habe es ihnen erklärt: „Nein, ihr könnt diese Bücher selbst lesen. Da ist nichts sektenhaftes dran. Wenn ihr daran glaubt, ist das in Ordnung, wenn nicht, ist das auch in Ordnung. Aber ich denke, ihr habt trotzdem etwas davon, denn alles ist vollständig dokumentiert und mit Fußnoten versehen, und ihr könnt alle Quellen selbst überprüfen und sehen, dass all dies sehr tiefgründig ist.“

Es geht unzählige Jahrtausende zurück, über die Anwesenheit der Venusier hier auf der Erde, also ist es ein Segen für die gesamte Menschheit.

Sie verhafteten Rob Potter und mich, als wir dort zu einer metaphysischen Gruppe sprechen wollten.

Dann ließen sie uns gehen, nachdem sie das Buch gelesen hatten.

Ich weiß, dass wir Engel hatten, die uns beschützt haben.

Anja: Danke, dass du das alles mit uns teilst.

Ich kann sagen, es sind nicht nur die Fußnoten, es ist nicht nur die gut dokumentierte Arbeit, es ist auch die Energie.

Ich habe diese Informationen bereits von einem guten Freund von mir erhalten, der besondere Fähigkeiten hat, und der energetisch über alles recherchieren kann, über Menschen, über Gegenstände, über Bücher, er muss nicht einmal das Buch in der Hand haben.

Ich habe mit ihm viel über dein Buch gesprochen und über meine Arbeit, es zu übersetzen, und über die Planung unserer Tour und so weiter.

Er sagte: „Oh, das klingt interessant, ich möchte mir das Buch ansehen.“

Ich habe es ihm per Zoom am Computer gezeigt, er hatte es, wie gesagt, nicht einmal in den Händen, und er kann kein Englisch. Es geht also mehr darum, die Energie des Buches zu scannen.

Und das hat er getan.

Ich glaube, er macht diese Art von Arbeit normalerweise in der Nacht, wenn er seinen Körper verlässt.

Ich habe vor, ein kleines Video mit ihm darüber zu machen und darüber, was er dabei empfunden hat. Er hat ein ähnliches Talent wie du und Omnec, nämlich große Dinge in ein paar Worte zu fassen. Natürlich kann man auch viele Worte verwenden, wie wir aus deinen Büchern wissen, aber man kann es auch sehr kurz ausdrücken.

In dieser Kürze liegt manchmal die große Wahrheit und die große Tiefe der Wahrheit. Das ist wirklich faszinierend. Nun, dann fragte mich mein Freund: „Glaubst du, dass Raymond wirklich weiß, was er da geschrieben hat? Und was für eine Energie da drin steckt?“ Und ich sagte: „Ja, ich glaube, er weiß es.“

Es ist wirklich die Essenz der Venus, die Essenz dieses Weiblichen …

… es ist nicht weiblich, es ist die perfekte Balance von männlich und weiblich.

Es ist diese Sanftheit, diese Freundlichkeit, die Liebe, die Wahrheit und die Intelligenz, es ist eine Art Offenbarung für diejenigen, die es lesen und die ein offenes Herz haben, und selbst wenn es noch schläft, oder wenn es noch nicht so offen ist, doch wenn ihr es lest, dann empfangt ihr die Energie, es ist wie fließend oder leuchtend oder strahlend, wie kosmische Strahlen, die aus dem Buch zwischen den Worten kommen.

Dann empfängst du Energie und sie kann deinen Geist wirklich öffnen und dir helfen zu erkennen, wer du wirklich bist.

Dieses Buch ist also eine Offenbarung.

Seien wir positiv und geben wir unser Bestes, das ist alles, was wir tun können, oder?

Ray: Oh ja, das ist richtig.

Dann werden wir Deutschland und die Vereinigten Staaten in der freien Welt rocken lassen.

Anja: Danke, Ray!

Ray: Ich danke dir!

Biographien

Dr. Raymond Keller „Cosmic Ray“ – Historiker der Venusier, Kontaktler, UFO-Forscher, Autor

Dr. Raymond Andrew Keller ist Doktor der Geschichte im Ruhestand und beschäftigt sich seit 1967 mit aktiver UFO-Forschung. Er ist weltweit als „Cosmic Ray“ bekannt, hat zahlreiche Exkursionen zu UFO-Hotspots auf der ganzen Welt unternommen und bei vielen Gelegenheiten direkt mit Außerirdischen kommuniziert. Raymond hat zahlreiche Artikel und bis heute sechs Bücher über die Venus und ihre Verbindung zur Erde veröffentlicht. Rays Buchreihe VENUS RISING erforscht zahlreiche Facetten der Venus. Gut dokumentiert und basierend auf persönlicher Forschung und jahrelanger Erfahrung, enthüllen Rays Bücher erstaunliche Zusammenhänge aus den Perspektiven von Geschichte, Mythologie, Theosophie, Weltraumforschung, Ufologie, Kontaktpersonen, Venusianern, Spiritualität und aktuellen Ereignissen. Ray lebt in Morgantown, West Virginia, USA.

Viele Artikel und Daten von Dr. Raymond Keller sind auf den folgenden Websites zu finden:

https://www.phantomsandmonsters.com/

https://rense.com/Datapages/keller.html

Anja Schäfer

Vermittlerin für Venusische Spiritualität und galaktische Kontakte, Assistentin der Botschafterin von der Venus Omnec Onec

Website: https://venus-spirit.com/

YouTube: https://www.youtube.com/c/hilarianna

Artikel im Zusammenhang mit Raymond Keller

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
0